Sparkassen-Finanzgruppe fördert die Koblenzer Eliteschule des Sports

Im Rahmen einer Feierstunde in der Aula des Gymnasiums auf der Karthause Koblenz überreichte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Koblenz, Manfred Graulich, dem Schulleiter des Gymnasiums, OStD Erik Babucke, die jährliche Projektförderung für Eliteschulen des Sports in Form eines symbolischen Schecks und übergab gleichzeitig die neue Beschilderung der Eliteschulen.

Im Bild von links: Anna Lena Friedsam, Ulrich Klaus, Manfred Graulich, Marie Therese Hammes-Rosenstein, Erick Babucke
Im Bild von links: Anna Lena Friedsam, Ulrich Klaus, Manfred Graulich, Marie Therese Hammes-Rosenstein, Erick Babucke

Die Fördersumme von 3000 Euro dient zur Unterstützung der Rahmenbedingungen der Eliteschule des Sports – Koblenz und kommt somit unmittelbar den Athleten zu Gute. Konkret werden mit den Fördermitteln die Rahmenbedingungen des E-Learnings verbessert.

Die Sparkassenfinanzgruppe fördert in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der Stiftung Deutsche Sporthilfe und des Kultusministerien der Länder seit 1997 die Eliteschulen des Sports als einziger Partner aus der Wirtschaft. Mit einem jährlichen Etat von 81 Mio Euro unterstützen die Sparkassen neben dem Spitzensport insbesondere die Nachwuchsförderung und den Breitensport. In seinem Grußwort an die geladenen Gäste, u. a. waren die Bürgermeisterin, Frau Hammes - Rosenstein und der stellvertretende Abteilungsleiter Sport des Innenministeriums, Gunther Fischer, anwesend, verwies Manfred Graulich in Hinblick auf Pierre de Coubertin, der schon im 19. Jahrhundert die gegenseitige Abhängigkeit von Breiten- und Leistungssport erkannte. Herr Graulich verdeutlichte weiterhin den großen Benefit des Engagements im Bereich der Eliteschulen. „Ein Großteil der deutschen Teilnehmer bei olympischen Spielen sind aktuelle oder ehemalige Eliteschüler. Sie nehmen nicht nur teil, sondern gewinnen rund 75 Prozent der deutschen Medaillen“ betonte Graulich. Ziel der Sparkassen-Finanzgruppe sei es, die Eliteschulen des Sports noch attraktiver für den sportbegeisterten Nachwuchs zu machen. „Und der Erfolg, wir haben mehrere Olympiateilnehmer und Medaillengewinner, die hier an der Schule gelernt haben, gibt uns Recht“ fügte Graulich abschließend hinzu.

Im Anschluss wandte sich Ulrich Klaus, Vizepräsident Leistungssport im LSB – Rheinland-Pfalz an das Plenum. Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss der Entwicklung des Verbundsystems Gymnasiums auf der Karthause / Sportinternat Koblenz von den Anfängen 1997 bis heute stellte er die Zielsetzung der Dualen Karriere – Erfolg in Schule und Leistungssport dar. Klaus sieht diese Zielsetzung als Anspruch und Verpflichtung des Verbundsystems. Die individuelle Betreuung der Schüler im schulischen Bereich aber auch die Abstimmung mit den Leistungszentren vor Ort haben die hohe Anzahl an Athleten ermöglicht, die an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften im Junioren- und Aktivenbereich erfolgreich teilgenommen haben. Im weiteren Verlauf erläuterte er die Spezifität des Standort Koblenz, der auf das sportliche Umfeld der Stadt Koblenz und das Flächenland Rheinland – Pfalz zugeschnitten ist. „So haben wir für unseren Standort Koblenz eine Konzept entwickelt und in die Tat umgesetzt, das machbar ist und Qualität vor Quantität setzt“ betonte Klaus.

Anna Lena Friedsam heißt die Eliteschülerin des Jahres am Standort Koblenz, die im Anschluss an die Begrüßungsreden geehrt wurde. Seit 2009 werden die Eliteschulen des Sports vom DOSB gebeten, die herausragendsten Sportler zu benennen und zu ehren. In diesem Jahr fiel die Entscheidung nicht schwer, da mit Anna Lena Friedsam eines der größten Tennistalente das Koblenzer Gymnasium besucht. In der Weltrangliste ihres Jahrgangs ist sie unter den TOP 3 und in der aktuellen Jugendweltrangliste, die Spieler bis 18 Jahre berücksichtigt, belegt die 15 – jährige den Platz 28. Als Deutsche Meisterin im Einzel und Doppel ist sie selbstverständlich Mitglied der Jugendnationalmannschaft (Fed – Cup) und konnte den Titel der Vizeweltmeisterin sowie Vizeeuropameisterin erreichen. Der Schulleiter würdigte ihre großen sportlichen Erfolge mit einem kleinen Präsent, stellte aber auch ihr großes Engagement heraus, ihre schulischen Leistungen dabei nicht zu vernachlässigen.

Im Zuge der Ehrung von Anna Lena Friedsam wurden weitere Spitzenathleten, wie Anja Schuh (Tischtennis), Yasemin Sari (Golf), Marcel Kirstges (Leichtathletik) und Leandro Toledo (Tennis) benannt, die in ihren Sportarten jeweils die nationale Spitze repräsentieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte der Leiter des Sportprofils des Gymnasium, Dirk Zerwes, den jungen Landeskaderathleten der Orientierungsstufe ein kleines Willkommensgeschenk. Der DOSB und die Sparkassenfinanzgruppe haben sogenannte Starter – Kits (Kalender, Lerntipps, USB -Stick, T-Shirt) kreiert, die den Start in die Duale Karriere unterstützen sollen. 11 junge Athleten des Gymnasiums konnten sich über ihr Starter – Kit freuen.


  • Im Bild von links: Anna Lena Friedsam, Ulrich Klaus, Manfred Graulich, Marie Therese Hammes-Rosenstein, Erick Babucke
    Im Bild von links: Anna Lena Friedsam, Ulrich Klaus, Manfred Graulich, Marie Therese Hammes-Rosenstein, Erick Babucke

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.