Alex Sievers ist Hannovers Eliteschüler des Sports 2013

Der DOSB und die Sparkassen-Finanzgruppe haben den Ruderer Alex Sievers bei der Roadshow an der Eliteschule des Sports in Hannover als Hannovers “Eliteschüler des Sports 2013” geehrt.

Kerstin Berghoff-Ising überreicht Alex Sievers die Urkunde. Foto: picture-alliance
Kerstin Berghoff-Ising überreicht Alex Sievers die Urkunde. Foto: picture-alliance

Sievers überzeugte die Juroren mit seinen schulischen und sportlichen Leistungen. Der 19 Jahre alte Teilzeit-Internatsschüler begann 2009 mit dem Rudersport und wechselte im Jahr 2011 auf die Eliteschule des Sports Hannover. Im vergangenen Jahr feierte er als Junioren-Weltmeister im Doppelvierer seinen bisher größten sportlichen Erfolg und konnte zugleich die schulischen Aufgaben mit Bravour bewältigen.

Kerstin Berghoff-Ising, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Hannover, sagte bei der Ehrung: „Alex Sievers ist ein Beispiel für die hervorragende Arbeit, die in den 41 Eliteschulen des Sports geleistet wird. Er ist ein Vorbild für viele Schülerinnen und Schüler und zeigt wie man eine leistungssportliche Karriere verfolgt und gleichzeitig einen qualifizierten Schulabschluss erreicht.“

Die besten Schüler des Jahres 2013 der 41 Eliteschulen des Sports, darunter auch Alex Sievers, werden während der Schwimm-Europameisterschaften im August 2014 von DOSB und Deutschem Sparkassen- und Giroverband (DSGV) zu einem Workshop eingeladen, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Wettkämpfe live vor Ort zu verfolgen. Opens external link in new windowAls bundesweiter Eliteschüler des Sports war im Januar beim DOSB-Neujahrsempfang der Parakanute Tom Kirey ausgezeichnet worden.

Die Eliteschule des Sports System Hannover, das aus dem LOTTO Sportinternat und seinen Partnerschulen KGS Hemmingen und Gymnasium Humboldtschule sowie dem Olympiastützpunkt Niedersachsen besteht, öffnete in diesem Jahr ihre Türen für interessierte Besucher sowie Partner aus Wirtschaft, Politik und Medien. Gemeinsam mit Stephan Manke, Staatssekretär des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, Oberbürgermeister Stefan Schostok und Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident des LSB Niedersachsen, konnte sich die interessierte Öffentlichkeit über das Modell der Eliteschulen des Sports am Beispiel des Standorts Hannover informieren. Neben der Besichtigung der Eliteschule des Sports Hannover ermöglichten die Talkrunden weitere Einblicke in die Arbeit der Eliteschulen des Sports.

Alle Standorte der Eliteschulen des Sports zeichnen sich durch ein Verbundsystem zwischen Schule, Training am Olympiastützpunkt und Wohnen im Internat aus. Ziel ist es dabei, den Athletinnen und Athleten die Möglichkeit zu geben, schulische Bildung und sportliches Training parallel absolvieren zu können.

Zuschüsse von Ländern und Kommunen tragen maßgeblich zur Finanzierung der Eliteschulen des Sports bei. Seit 1997 engagiert sich die Sparkassen-Finanzgruppe für die Eliteschulen des Sports. Damit sind die Sparkassen der erste Olympia Partner, der nicht nur die aktuelle Deutsche Olympiamannschaft unterstützt, sondern systematisch auch zur Entwicklung und zum Aufbau des deutschen Teams beiträgt.

Mehr Infos unter Opens external link in new windowwww.eliteschulen-des-sports.de.

(Quelle: DOSB)


  • Kerstin Berghoff-Ising überreicht Alex Sievers die Urkunde. Foto: picture-alliance
    Kerstin Berghoff-Ising überreicht Alex Sievers die Urkunde. Foto: picture-alliance
  • Zur Preisverleihung waren viele Gäste nach Hannover gekommen. Foto: picture-alliance
    Zur Preisverleihung waren viele Gäste nach Hannover gekommen. Foto: picture-alliance
  • Die Podiumsrund wurde von Valeska Homburg moderiert. Foto: picture-alliance
    Die Podiumsrund wurde von Valeska Homburg moderiert. Foto: picture-alliance
  • Valeska Homburg im Gespräch mit Andras Toba, Olympiateilnehmer und ehemaliger Eliteschüler in Hannover. Foto: picture-alliance
    Valeska Homburg im Gespräch mit Andras Toba, Olympiateilnehmer und ehemaliger Eliteschüler in Hannover. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.