Interview mit Charleen und Chima

Bild: Picture Alliance
Bild: Picture Alliance

Während des diesjährigen Workshops der Eliteschüler des Sports haben sich Charleen Kosche und Chima Ihenetu Zeit genommen, ein paar Fragen zu ihrem Alltag an einer Eliteschule des Sports zu beantworten sowie über ihre sportlichen Ziele zu plaudern.

Hallo ihr Zwei, stellt Euch doch erst einmal bitte kurz vor.

Ich bin Charleen Kosche, 17 Jahre alt und besuche die Lausitzer Sportschule in Cottbus und mache Para-Leichtathletik, speziell Kugelstoßen und Speer.

Hallo, mein Name ist Chima Ihenetu, ich bin 18 Jahre alt und gehe auf die Eliteschule des Sports in Neubrandenburg und mache Leichtathletik, speziell Hochsprung.

1.    Charleen, wie hast Du für Dich herausgefunden, dass Du Dich in der Leichtathletik auf die paralympischen Wurfdisziplinen spezialisieren möchtest?


Charleen: Am Anfang habe ich beides ausprobiert, ich habe zunächst mit Schnellfahren   angefangen. Aber ich hatte diese speziellen Handschuhe nicht dafür und die Technik hätte ich auch noch lernen müssen. Deshalb haben wir uns erstmal auf Wurf/Stoß konzentriert und haben gesehen, dass es auch sehr gut klappt, vor allem im Kugelstoßen.

2.    Chima, Du giltst als neue Hochsprunghoffnung und wurdest bei der Junioren-WM 2018 Vize-Weltmeister. Was war das für ein Gefühl, hast Du damit gerechnet?

Chima: Das war auf jeden Fall ein unbeschreibliches Gefühl. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht und ich habe dort richtig viele Erfahrungen gesammelt. Ich habe damit nie im Leben gerechnet, weil ich als knapp Vorletzter oder Vorvorletzter gemeldet war. Mein eigentliches Zeil war das Finale zu erreichen und dann wurde ich sogar Zweiter.

3.    Im Sport erlebt man viele Höhen und Tiefen, es läuft nicht immer alles nach Plan. Wenn doch, ist es umso schöner. Was war Dein Highlight in Deiner bisherigen Karriere?

Charleen: Mein Highlight in meiner bisherigen Karriere war der Doppelsieg bei der Junioren-WM 2017. Da bin ich im Kugelstoßen und im Diskus Erste geworden.

4.    Was sind Deine Ziele für die Zukunft? Sportlich und auch in der Schule?

Chima: Ich möchte sportlich gesehen auch noch im Erwachsenenalter mithalten können, auch natürlich international betrachtet und in der Schule möchte ich erstmal ein gutes Abitur ablegen. Danach ist es mein Ziel, gut in den Beruf einzusteigen und trotzdem noch mit dem Sport weiter machen zu können.

Was könntest Du Dir als Beruf nach Deiner Schulausbildung vorstellen?

Chima: Ich wollte eigentlich ein Duales Studium bei der Bank machen, das ist aber mit meinem Sport nicht ganz so optimal und kompatibel. Daher möchte ich in die Sportfördergruppe der Bundeswehr gehen, damit ich den Sport noch bestmöglich weitermachen kann.

Charleen: Sportlich gesehen ist die Teilnahme an den Paralympics 2020 mein Ziel und in der Schule mache ich jetzt erstmal noch mein Abitur. Da habe ich noch drei Jahre vor mir. Danach würde ich gerne eine Ausbildung machen und definitiv auch noch mit dem Sport weiter machen. Eine Ausbildung in Cottbus würde sich für mich anbieten, wahrscheinlich in Richtung Computer und Verwaltung gehend.

5.    Warum hast Du Dich für eine Eliteschule des Sports entschieden?


Chima: Ich wohne in Neubrandenburg und in Neubrandenburg haben wir auch eine Eliteschule des Sports. Das ist auch gleichzeitig das Sportgymnasium. Seit der 1. Klasse habe ich schon Leichtathletik gemacht. Mir war also schon in jungen Jahren klar, dass ich in der 5. Klasse unbedingt weitermachen will. Deshalb hat sich schon relativ früh die Eliteschule des Sports für mich in Aussicht gestellt.

Meinst Du, man kann Leistungssport auch ohne Eliteschule des Sports betreiben?


Chima: Ich denke, das ist sehr schwierig. Ich persönlich habe neun Mal die Woche Training, da ist es schon echt hilfreicher, die Unterstützung einer Eliteschule des Sports zu nutzen.

6.    Wie sieht ein typischer Tag in Deinem Leben aus?

Charleen
: Also ich wohne ja im Internat, das heißt, ich gehe früh zur Schule und habe schon im Stundenplan mein Training integriert. Dann habe ich bis Nachmittag, vielleicht so 16 Uhr, Schule. Im Anschluss dann nochmal Training. Mein Alltag ist eigentlich vollgepackt mit Schule und Sport.

Warum hast Du Dich für ein Internat entscheiden?

Charleen: Ich wohne eine dreiviertel Stunde von der Sportschule entfernt und dann ist es halt ziemlich schwierig, nach der Schule noch zu trainieren, Hausaufgaben zu machen und wieder nach Hause zu fahren. Die Fahrerei kostet dann besonders viel Zeit und ich wäre abends erst sehr spät wieder zuhause.

Chima: Ich stehe um 6:30 Uhr auf. Fahre dann um 7 Uhr zur Schule, Schulbeginn ist um 7:30 Uhr. Dann habe ich zwei Stunden Unterricht, danach Training und dann Mittagspause. Nach der Pause haben wir dann nochmal Unterricht bis 15:30 Uhr ungefähr. Danach beginnt dann das nächste Training bis etwa 17:30 Uhr. Danach gehe ich dann heim und habe noch Zeit, meine Hausaufgaben zu erledigen und mich vorzubereiten.

7.    Bleibt zwischen Schule und Training überhaupt noch Zeit für Freizeitaktivitäten? Wenn ja, was machst Du dann am liebsten?

Chima: In der Woche habe ich absolut gar keine Zeit, weil ich da meistens erst am Abend zuhause bin. Aber dafür habe ich am Wochenende kein Training. Und wenn ich keinen Wettkampf habe, habe ich dann mal Zeit für mich. Ich treffe mich gerne mit meinen Freunden, höre Musik oder entspanne mich einfach, weil die Wochen manchmal schon echt hart sind.

Charleen: Unter der Woche habe ich eher wenig Zeit für Freizeitaktivitäten. Am Wochenende fahre ich zu meinen Eltern und verbringe dort Zeit mit meiner Familie. Ich spiele dann sehr gerne an der X-Box und treffe mich mit Freunden, höre Musik oder lese manchmal auch einfach nur zum Entspannen.

Danke Euch beiden für das Interview und viel Erfolg für Eure Zukunft!

Bilder vom Workshop 2018 der "Eliteschüler des Sports"

  • 52 FM1 4842
  • 52 FM1 4880
  • 52 FM1 48818
  • 52 FM1 4888
  • 52 FM1 4910
  • 52 FM1 4917
  • 52 FM1 4953
  • 52 FM1 4975
  • 52 FM1 4985
  • 52 FM1 5065
  • 52 FM1 5079
  • 52 FM1 5094
  • 52 FM1 5120
  • 52 FM1 5171
  • 52 FM1 5187
  • 52 FM1 5208
  • 52 FM1 5252
  • 52 FM1 5273
  • 52 FMY 5608
  • 52 FMY 5639
  • 52 FMY 5684
  • 52 FMY 5711
  • 52 FMY 5735
  • 52 FMY 5761
  • 52 FMY 5768
  • 52 FMY 5815
  • 52 FMY 5845
  • 52 FMY 5869
  • 52 FMY 5874
  • 52 FMY 5923
  • 52 FMY 5954
  • 52h FM1 5214
  • Unbenannt 1
  • Workshop Berlin

Teilnehmer

Eliteschule des Sports Altenberg

Name: Maria Döring
Alter: 20
Sportart: Radsport - MTB

Größter sportlicher Erfolg:
2017 Deutsche Meisterschaften Crosstriathlon: 1. Platz (Triathlon/Crosstriathlon)
2017 Deutsche Meisterschaften: 8. Platz (Radsport/MTB)
2016 MTB Bundesliga: 3. Platz Gesamt (Radsport/MTB)

Eliteschule des Sports Cottbus

Name: Charleen Kosche
Alter: 17
Sportart: Para-Leichathletik (Wurfdisziplinen)

Größte sportliche Erfolge:
2017 Jugendweltmeisterschaften: 1. Platz (Diskuswurf)
2017 Jugendweltmeisterschaften: 1. Platz (Kugelstoßen)

Eliteschule des Sports Dresden

Name: Benedikt Bachmann
Alter: 20
Sportart: Kanurennsport

Größte sportliche Erfolge:
2017 Weltmeisterschaften U23: 1. Platz (K2 1.000 m)
2015 Junioren-Weltmeisterschaften: 3. Platz (K2 1.000 m)
2015 Junioren-Europameisterschaften: 1. Platz (K2 1.000 m)

Eliteschule des Sports Frankfurt am Main

Name: Tim Mayer
Alter: 17
Sportart: Golf

Größte sportliche Erfolge:
2017 Italian Open: Wildcard
2017 Team-Jugendeuropameisterschaften: 7. Platz
2016 Berlin Open: 1. Platz
2016 Italian International: 1. Platz

Eliteschule des Sports Halle

Name: Cornelia Rips
Alter: 16
Sportart: Schwimmen-Freistil

Größte sportliche Erfolge:
Junioren-WM 2017, Indianapolis, USA
4x200 F Platz 7 (startete im VL)
4x100 F Platz 6 (startete im VL)

Eliteschule des Sports Jena

Name: Stina Johannes
Alter: 18
Sportart:
Fußball

Größte sportliche Erfolge:
2017 Schul-Weltmeisterschaften: 3. Platz
2017 Jugendeuropameisterschaften: 1. Platz

Eliteschule des Sports Karlsruhe

Name: Pia Sarnes
Alter:
17
Sportart:
Synchron-Schwimmen

Größte sportliche Erfolge:
2017 Weltmeisterschaften: 14. Platz (Team)
2017 Deutsche Meisterschaften: 1. Platz (Solo und Pflicht)
2017 Jugendeuropameisterschaften: 10. Platz (Team)
2016 Jugendweltmeisterschaften: 14. Platz (Team)

Eliteschule des Sports Magdeburg

Name: Thomas Barthel
Alter: 19
Sportart: Leichtathletik (Sprint)

Größte sportliche Erfolge:
2017 Jugendweltmeisterschaften: 3. Platz (4 x 100 m)
2017 Jugendeuropameisterschaften: 1. Platz (4 x 100 m)
2017 Jugendeuropameisterschaften: 4. Platz (100 m)

Eliteschule des Sports Neubrandenburg

Name: Chima Ihenetu
Alter: 18
Sportart: Leichtathletik (Hochsprung)

Größte sportliche Erfolge:
2017 Deutsche Jugendmeisterschaften: 1. Platz
2017 Weltmeisterschaften U18: 2. Platz

Eliteschule des Sports Nürnberg

Name: Nico Lang
Alter: 18
Sportart: Golf

Größte sportliche Erfolge:
2017 Bayerische Meisterschaften: 1. Platz AK 18
2017 Jugendländervergleich: 1. Platz mit dem Team Bayern

Eliteschule des Sports Tauber-Bischofsheim

Name: Louis Haag
Alter: 18
Sportart: Fechten

Größter sportlicher Erfolg:
2017 Weltmeisterschaften U17: 6. Platz (Herrensäbel Einzel)
2017 Deutsche Meisterschaften A-Jugend: 1. Platz (Herrensäbel Einzel)
2017 Europameisterschaften U17: 6. Platz (Herrensäbel Team)
2017 Europameisterschaften U17: 12. Platz (Herrensäbel Einzel)

Eliteschule des Sports Winterberg/Willingen

Name: Hannah Neise
Alter: 18
Sportart: Skeleton

Größte sportliche Erfolge:
2017 Jugendweltmeisterschaften: 10. Platz
2017 Europacup: 3. Platz
2016 Europacup: 2. Platz

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.