MAX EWALD UND JAKOB JANNUSCH SIND „ELITESCHÜLER DES JAHRES 2020“

Foto: (v. l.) "Eliteschüler des Jahres" 2020 - Jakob Jannusch und Max Ewald
Copyright: picture alliance / Frank May
Foto: (v. l.) "Eliteschüler des Jahres" 2020 - Jakob Jannusch und Max Ewald Copyright: picture alliance / Frank May

Seit 2019 stimmen sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Sparkassen-Finanzgruppe mit dem Steuerkreis 1 der Eliteschulen des Sports (EdS) ab, einem von Kultusministerkonferenz, Sportministerkonferenz und DOSB gegründeten Fachgremium zur Steuerung der Weiterentwicklung der Eliteschulen, um die Eliteschüler*innen des Sports auszeichnen. Die Preisträger*innen erhalten Stipendien in Höhe von 5.000 Euro für Platz eins sowie jeweils 3.000 Euro für die Plätze zwei und drei. Mit dem Preis werden die besonderen Leistungen der Eliteschüler*innen in der Dualen Karriere bei der Vereinbarung von Leistungssport und schulischer Ausbildung gewürdigt. „Die Förderung der Eliteschulen des Sports ist ein wichtiges Förderengagement der Sparkassen-Finanzgruppe. Wir begleiten die jungen Talente auf dem Weg an die Weltspitze. Als Partner des Sports setzen sich die Institute für perfekte Rahmenbedingungen ein. Mit den persönlichen Auszeichnungen möchten wir einen zusätzlichen Anreiz geben und das hohe Engagement der jungen Athletinnen und Athleten würdigen“, erläutert Dr. Heike Kramer, Abteilungsleiterin Gesellschaftliches Engagement beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband, die Ehrung.

Max Ewald und Jakob Jannusch – Platz 1

Sportlich besser hätte das Jahr 2020 für den Doppelsitzer gar nicht laufen können. Das Erfolgsduo von der EdS in Oberhof sicherte sich sowohl bei den Junioren-Welt- und Europameisterschaften den Sieg in der Teamstaffel. In Winterberg lieferten sie zuvor im Doppelsitzer eine Glanzleistung ab und wurden Junioren-Europameister und bei den Juniorenweltmeisterschaften errangen sie den zweiten Platz im Doppelsitzer. Zu guter Letzt konnten sich die beiden beim Weltcup-Finale gegen ihre schärfsten Kontrahenten aus Russland durchsetzen und den Sieg im Gesamtweltcup feiern.

Lukas Nydegger – Platz 2

Der heute 19-jährige Skeleton-Pilot konnte 2019 und 2020 auf ganzer Linie überzeugen: Gold bei den Youth Olympic Games in Lausanne, Europacup-Sieger in Winterberg und Gewinner der Deutschen Juniorenmeisterschaften in Altenberg. Neben der Vielzahl an sportlichen Erfolgen bewies der Schüler der Eliteschule des Sports in Berchtesgaden jedoch auch Disziplin und Durchhaltevermögen im schulischen Bereich und verbesserte seine Leistung um einiges.

Alexander Czudaj – Platz 3

Der junge Bobfahrer aus Dresden, welcher zunächst im Speer- und Diskuswurf aktiv war, trat in die Fußstapfen seines Vaters und eroberte den Eiskanal. 2020 schnupperte er zum ersten Mal olympische Luft: Bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne gewann er die Goldmedaille im Monobob und holte seinen ersten großen Titel.