Nanjing: Kilian Ort schafft Sprung ins Viertelfinale

Nach einem 1:3-Satzrückstand und drei abgewehrten Matchbällen sicherte sich Kilian Ort gegen den Portugiesen Diogo Chen doch noch den Einzug ins Viertelfinale.

Kilian Ort kämpfte sich durchs Tischtennis-Achtelfinale.
Kilian Ort kämpfte sich durchs Tischtennis-Achtelfinale.

Während Yuan Wan (Bingen/Münster-Sarmsheim) im letzten Vorrundenspiel des Tischtennisturniers eine 2:0-Satzführung noch aus der Hand gab und damit den Einzug ins Achtelfinale verpasste, schlug Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) den Belgier Martin Allegro. In der Runde der letzten 16 lieferte er sich dann am Abend ein packendes Duell mit dem Portugiesen Diogo Chen. Nach einem 1:3-Satzrückstand und drei abgewehrten Matchbällen sicherte Ort sich schließlich doch noch den Einzug ins Viertelfinale. „So ein Spiel habe ich noch nie gewonnen“, meinte er. Lob gab es auch von DOSB-Präsident Alfons Hörmann, der sich das Spiel angeschaut hatte und dem 18-Jährigen verriet: „Wir hatten das Taxi eigentlich schon bestellt.“ Die Viertelfinals stehen am Dienstagmorgen (Ortszeit) auf dem Programm.

Badminton-Spieler Max Weißkirchen (1. BC Beuel) fuhr im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg ein. Seine Vereinskollegin Luise Heim sicherte sich mit ihrem Sieg gegen die Estin Kristin Kuuba ebenfalls eine gute Ausgangsposition im Kampf um einen Achtelfinalplatz.

Die deutschen Basketballer besiegten vor vollbesetzten Tribünen im Spiel Drei gegen Drei Gastgeber China mit 18:15. In einer packenden Partie lagen die Deutschen lange im Rückstand, ehe sie das Spiel drehen konnten. „Es war ein geiles Gefühl in der vollen Halle zu spielen“, meinte Alexander Herrmann (Mitteldeutscher BC). Sein Teamkollege Jonas Niedermanner (Mitteldeutscher BC) erklärte: „So eine Kulisse ist nochmal ein richtiger Anreiz, voll aus sich rauszugehen.“ Später am Abend gewann das Team gegen Ungarn auch das zweite Spiel mit 18:13. Basketball-Verbandspräsident Ingo Weiss applaudierte kräftig: „Guter Einstand, weiter so Jungs.“

Die Basketball-Mädchen schlugen Venezuela mit 12:10. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben viel daneben gelegt. Aber über die Defense haben wir das Spiel dann gedreht“, sagte Luana Rodefeld (TSV Grünberg). Annika Küper (Citybasket Recklinghausen) meinte: „Für das erste Spiel in dieser Besetzung und mit diesen Regeln war das schon okay.

Weniger gut lief es für die deutschen Hockey-Jungen, die bei ihrem Turnierstart Sambia mit 1:8 unterlagen.

Antonia Alicke (TG Böckingen) erturnte in der Quali Platz sieben und ist damit für das Mehrkampffinale am Mittwoch sowie die Einzelfinals am Boden und am Stufenbarren qualifiziert.

Bea Bliemel (Bessel-Ruder-Club Minden) und Carlotta Schmitz (Ruderriege ETUF Essen) belegten im Ruder-Zweier-Vorlauf den dritten Platz und kämpfen am Dienstag im Hoffnungslauf um den Einzug ins Finale.

(Quelle: DOSB)


  • Kilian Ort kämpfte sich durchs Tischtennis-Achtelfinale.
    Kilian Ort kämpfte sich durchs Tischtennis-Achtelfinale.
  • Badmintonspieler Max Weißkirchen im Einsatz in Nanjing.
    Badmintonspieler Max Weißkirchen im Einsatz in Nanjing.
  • Die deutschen Basketballer starteten mit zwei Siegen ins Turnier: Zum Auftakt bezwangen sie im Drei gegen Drei Gastgeber China bei prickelnder Atmosphäre.
    Die deutschen Basketballer starteten mit zwei Siegen ins Turnier: Zum Auftakt bezwangen sie im Drei gegen Drei Gastgeber China bei prickelnder Atmosphäre.
  • Auch die deutschen Basketballerinnen gewannen ihr erstes Spiel gegen Venezuela. Alle Fotos: DOSB
    Auch die deutschen Basketballerinnen gewannen ihr erstes Spiel gegen Venezuela. Alle Fotos: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.