JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA: Bundesfinale in Berlin beendet

Berlins Schulen waren mit sieben Titeln am erfolgreichsten. Die Organisatoren blicken auf drei tolle Wettkampftage zurück.

Rund 4000 Schülerinnen und Schüler waren auf der Jagd nach dem Bundessiegertitel. Foto: JTFO
Rund 4000 Schülerinnen und Schüler waren auf der Jagd nach dem Bundessiegertitel. Foto: JTFO

Das 84. Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO) ist in Berlin zu Ende gegangen. Rund 4.000 Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen Tagen 27 Bundessieger in neun Sportarten ermittelt.

Am erfolgreichsten waren wieder einmal Berlins Schulen, die sieben Titel holten und insgesamt zwölf Podestplätze belegten. Im Medaillenspiegel auf Rang zwei und drei landeten Nordrhein-Westfalen mit 5- Gold, 1- Silber und 1- Bronzemedaille vor Mecklenburg-Vorpommern (4/2/1).

Der Organisationsleiter der Bundesfinalveranstaltung und Vorstandsmitglied der Deutschen Schulsportstiftung, Dr. Thomas Poller, zeigte sich zum Ende des Herbstfinales sehr zufrieden und bilanzierte: "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ist neben seinen vielfältigen pädagogischen Ansprüchen ein geeignetes Veranstaltungsformat für die Talentfindung. Umso mehr freut es mich, dass kein Bundesland ohne Medaille geblieben ist. Darauf lässt sich aufbauen."

Quelle: JTFO


  • Rund 4000 Schülerinnen und Schüler waren auf der Jagd nach dem Bundessiegertitel. Foto: JTFO
    Rund 4000 Schülerinnen und Schüler waren auf der Jagd nach dem Bundessiegertitel. Foto: JTFO

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.